Version 2.02 vom 19. Mai 2016

Als Kernelement zur Verifizierung sieht die Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU vor, dass jede Packung mit einem sogenannten Individuellen Erkennungsmerkmals (Unique Identifier) zu versehen ist. Um die Identifikation des individuellen Erkennungsmerkmals auf den Arzneimittelpackungen sicherzustellen, sind in dieser Spezifikation die Vorgaben des Gesetzgebers wiedergegeben und mit den notwendigen technischen Details ergänzt.

Die aktuelle Version 2.02 vom 19. Mai 2016 ist um die aktuellen Vorgaben der delegierten Verordnung Nr. (EU) 2016/161 ergänzt, und entspricht den derzeit bekannten Vorgaben der Behörden.

Codierregeln 2.02 (Deutsch)

Download deutsche Fassung
Version 2.02, Stand vom 19. Mai 2016

Codierregeln 2.02 (Englisch)

Download englische Fassung
Version 2.02, Stand vom 1. Juli 2016

Wahlfreiheit zwischen PPN und NTIN

Die pharmazeutischen Hersteller haben die Wahl zwischen zwei Varianten, wie sie die Daten in den Data Matrix Code drucken.Zur Auswahl stehen die Vorgaben der IFA, unter Verwendung der Pharmacy-Product-Number (PPN) als weltweit eindeutige Kennzeichnung der PZN, und die Vorgaben der GS1 Germany, unter Nutzung der  National-Trade-Item-Number (NTIN) als weltweit eindeutige Kennzeichnung der PZN.

Weiterführende Informationen

Nähere Informationen zu den in securPharm verwendbaren Codierungssystemen finden Sie: