Team of Research Scientists Working With Personal Computer, Analysing Test Trial New Generation Drug Data. They Work in a Modern Laboratory/ Medical Center.

Systemzugang

ACS PharmaProtect GmbH als Betreiber des Datenbanksystems der pharmazeutischen Industrie ist für die vertragliche und technische Anbindung pharmazeutischer Unternehmen zuständig, deren Produkte im deutschen Markt von der Fälschungsschutzrichtlinie betroffenen sind. Unternehmen, die sich an das securPharm-System zur Echtheitsprüfung von Arzneimitteln anbinden möchten, sollten sich daher direkt an ACS PharmaProtect wenden.

Das Gebührenmodell

Ab dem 1. Januar 2016 hat die ACS PharmaProtect GmbH ihr Gebührenmodell angepasst. Damit werden die bestehenden Anreize für einen früheren Vertragsabschluss so ausgebaut, dass sich ein frühzeitiger Einstieg finanziell stärker lohnt. In diesem Kontext erhöht ACS PharmaProtect ab 1. Juli 2016 die einmalige Ersteinrichtungsgebühr (Komponente A). Im Gebührenmodell unterstützt die Ersteinrichtungsgebühr primär die Finanzierung der Investition des Gesamtsystems, das zukünftig den Datenaustausch zur Verifizierung von Arzneimitteln im Rahmen des Fälschungsschutzes sicherstellen wird.

Zur Finanzierung der Betriebskosten dienen die degressiv gestaffelte jährliche Betriebsgebühr(Komponenten B) und die ebenfalls degressiv gestaffelte Gebühr pro Datensatz (Komponente C). Die u.a. Fallbeispiele zeigen die Kosten für vier verschiedene Unternehmen in Abhängigkeit zur Anzahl an Packungen, die vom jeweiligen pharmazeutischen Unternehmer in das Datenbanksystem der pharmazeutischen Industrie bereitgestellt werden.

Neben der Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen für den verpflichtenden Echtbetrieb zu sammeln und dabei Ihre Systeme zum Fälschungsschutz zu testen, bietet sich nun auch ein finanzieller Anreiz für den frühzeitigen Einstieg. Bereits jetzt nehmen über 100 pharmazeutische Unternehmer am securPharm Projekt teil.

Stand Januar 2016

 

Mehr über ACS PharmaProtect GmbH